Planen - Bauen - Wohnen
Wissenswertes für Bauherren, Hauskäufer, Hausbesitzer, Mieter, Heimwerker, Hobbygärtner...

Planung der eigenen Gartenanlage



Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, ihren Traum vom Eigenheim wahr werden zu lassen. Die Entscheidung für die eigenen vier Wände fällt auch dank derzeit sehr günstiger Zinsen nicht so schwer wie in Zeiten teurer Kredite, denn übernehmen möchte man sich mit den finanziellen Verpflichtungen nicht – vor allem, weil man sich ja mit einem Baukredit auf viele Jahre festlegt.

 

Zu einem Haus gehört in jedem Fall ein Grundstück und das möchte nach der eigentlichen Baumaßnahme auch so gestaltet werden, dass man sich rundum wohlfühlt am neuen Wohnort. Für die Planung und Konzeption des Außenbereiches wird oftmals mehr Zeit aufgewendet als für die Inneneinrichtung des Hauses.

 

GartengestaltungZum einen kann man es ruhig angehen, denn die Planung und Gestaltung kann nach dem Einzug erfolgen, währenddessen man das Haus so schnell wie möglich bezugsfertig haben möchte, um der Doppelbelastung aus noch zu zahlender Miete und bereits zu zahlenden Kreditraten zu entkommen.

 

Zum Anderen ist der Außenbereich mit Vorgarten, Umzäunung und Einfahrt sozusagen die Visitenkarte der Bewohner und hier möchte man schon auf den ersten Blick einen guten Eindruck hinterlassen.

 

Im Idealfall können Besucher sofort anhand bestimmter Gestaltungen und Ausführungen den Geschmack und den Charakter der Besitzer erkennen. Hierfür gibt es unterschiedliche Kriterien zu berücksichtigen – vor allem die Gartenanlage und ein gepflegter Rasen gehören dazu.

 

Jeder Gartenbesitzer weiß jedoch, dass die richtige Anlage und die ständige Pflege des Gartens oft schon eine wahre Kunst darstellen. Es ist nicht immer leicht und oft auch sehr zeitaufwendig, die notwendige Zeit und Energie für die Gartenpflege aufzubringen.

 

Zaunsysteme als äußere Visitenkarte des Hausbesitzers

 

In vielen Fällen wird aus diesem Grund auch ein Gärtner beauftragt, der sich um die Pflege des Gartens kümmert und alle notwendigen Arbeiten zur rechten Zeit und mit den nötigen Kenntnissen und Fähigkeiten verrichten kann.

 

Gartenzaun MetallHier bleibt es jedem selbst überlassen, die gesamten Außenarbeiten in fremde Hände zu geben oder einfache Dinge, wie beispielsweise Rasen mähen oder Laub harken, selbst zu verrichten. Das spart erstens Geld und man kommt so zu etwas Bewegung an der frischen Luft.

 

Aber auch wenn alles im Garten noch so schön grünt und blüht, gehört für viele Haus- und Grundstücksbesitzer ein dazu passend gestalteter Eingangsbereich und die Abgrenzung des Grundstücks zu den Nachbarn und öffentlichen Straßen und Plätzen unmittelbar dazu.

 

Aus diesem Grund wird auf die Planung und Konzeption eines Zaunes besonderer Wert gelegt, damit sich alles harmonisch zu einem Gesamtbild zusammenfügt – vom Haus über den Hausbaum, blühende Sträucher und Blumen, Rasen und Wege bis eben hin zum Zaun mit Eingangstür und Tor.

 

Wer sich bereits einmal damit befasst und die Google-Suche nach „Zaunsystemen“ bemüht hat, wird schnell festgestellt haben, dass es unzählige verschiedene Zaunsysteme gibt. Vom einst fast mit Kultstatus besungenem Maschendrahtzaun bis hin zum eleganten  Sichtschutzzaun findet der interessierte Kunde praktisch alle Zaunsysteme auf dem Markt.

 

Welcher Zaun dann für die besonderen Bedürfnisse infrage kommt, ist natürlich eine rein persönliche Ansichtssache. Wobei in manchen Fällen auch der Geldbeutel ein Wörtchen mitzureden haben dürfte.

 

Motive für die richtige Auswahl des Zaunes

 

Die Gründe für die Wahl des richtigen Zaunes können sehr vielfältig sein. Ein Zaun kann zwei Kriterien erfüllen – er kann sowohl abgrenzen und auch verbinden. Bei der Abgrenzung stehen in erster Linie Sicherheitsbedenken im Vordergrund – neben der Optik sollte ein Zaun also auch unbefugten Zutritt von außen abhalten und möglichst verhindern. Aus diesem Grund finden sich Zaunsysteme heute auch verstärkt im Angebot von Sicherheitsunternehmen.

 

Gartenzaun aus HolzAber nicht nur die „Überwindbarkeit“ des Zauns ist von Bedeutung, man sollte bei der Auswahl auch den Umstand berücksichtigen, inwieweit man von außen Einblick in sein Grundstück gewähren möchte. Wie blickdicht soll der Zaun sein? Wie hoch muss er sein?

 

Eine weitere wichtige Rolle spielt das Material. Da ein Zaun ständig allen Umwelt- und Wettereinflüssen ausgesetzt ist, wirkt sich das entscheidend auf die Lebensdauer und den Pflegeaufwand aus. Ein Holzzaun muss wahrscheinlich des öfteren gestrichen werden, während ein feuerverzinkter oder entsprechend beschichteter Metallzaun viele Jahre ohne Pflegemaßnahmen auskommen kann.

 

Und zu allem Überfluss soll der Zaun ja auch noch gut und ansprechend aussehen…

 

 

 

 

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Planung der eigenen Gartenanlage, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 










Ältere Artikel:




Kommentar schreiben






Kommentar

*

Home - Planen Bauen Wohnen RSS Feed - Planen Bauen Wohnen

Suche nach Stichwort

Für den Heimwerker

Bauplanung - Erstellen von Bauzeichnungen: Bauzeichnungen sind Zeichnungen für die Objektplanung und die Tragwerksplanung für Entwurf, Genehmigung, Ausführung und Aufnahme von baulichen Anlagen. (DIN 1356)

1997 - 2020 © by bauzeichnung-bothur.de - CAD-Zeichenservice | All Rights Reserved