Planen - Bauen - Wohnen
Wissenswertes für Bauherren, Hauskäufer, Hausbesitzer, Mieter, Heimwerker, Hobbygärtner...

Günstig bauen – Planungstricks senken Kosten



Viele Menschen träumen von einem eigenen Haus mit Grundstück. Dass dieses Vorhaben jedoch neben aller Lebensqualität auch hohe Kosten mit sich bringt, ist sicher jedem klar. Der Hausbau ist wohl eine der teuersten Investitionen, die ein Mensch im Laufe seines Lebens unternimmt und sollte aus diesem Grund vorab gut geplant und durchdacht sein. Mit kleinen Tricks lässt sich jedoch bares Geld sparen, sofern man die Bereitschaft mitbringt, in einigen Punkten flexibel zu agieren.

 

Clever bauen - Günstig zum eigenen HausGrundstücke vergleichen

 

Der Anschaffungspreis für ein Grundstück wird in erster Linie von der Lage und der Größe bestimmt. In den meisten Fällen sind demnach Grundstücke in einer besonderen Lage mit guter Infrastruktur relativ teuer, während ein vergleichbares Grundstück in einer Ortschaft auf dem Land beispielsweise wesentlich günstiger ist.

 

Jedoch sollte vor dem Kauf eines Grundstückes in ländlicher Gegend abgewogen werden, inwiefern lange Strecken zum Arbeitsplatz oder zur nächsten Einkaufsmöglichkeit dauerhaft gesehen lästig werden. Auch ist der Wiederverkaufswert für eine Immobilie auf dem Land geringer.

 

Oft stehen Erbbaugrundstücke zum Verkauf, welche von Kirchen oder der eigenen Kommune angeboten werden. Mit dem Kauf eines solchen Grundstücks lassen sich zusätzlich Kosten senken.

 

Für den Fall das für die Bauherren auch eine Reihenhaus oder ein Doppelhaus in Frage kommen würde, könnte natürlich demnach das Grundstück kleiner gehalten werden. Zudem ist wichtig im Vorfeld zu klären ob das Grundstück komplett erschlossen ist, das bedeutet, ob alle benötigten Anschlüsse für Wasser, Gas und Strom vorhanden sind und ob es über einen Kanalanschluss verfügt. Sollte dies nämlich nicht der Fall sein, muss hier mit erheblichen Folgekosten gerechnet werden.

 

Die Bauweise der Immobilie

 

Es hängt jeweils vom individuellen Bauvorhaben ab, ob sich preislich gesehen ein Fertighaus oder der Bau eines konventionellen Hauses mehr lohnt. Ein Fertighaus hat natürlich den Vorteil, das die komplette Immobilie von einer Firma gebaut und schlüsselfertig übergeben wird, was den Bauherren eine Menge Zeit und Geld im Vergleich zu einer Massivbauweise erspart. Zudem können Fertighaus Anbieter bereits zu Beginn der Bauphase einen Komplettpreis nennen, was die Kosten überschaubar macht.

 

Kaufen statt MietenDer Platzbedarf

 

Viele überschätzen sich mit der Größe des Eigenheims. Wer relativ beengt wohnt, kann es meist gar nicht groß genug bekommen. 120 bis 140 Quadratmeter sind völlig ausreichend für eine vierköpfige Familie. Mit weniger Wohnfläche können später natürlich auch die Energiekosten geringer gehalten werden.

 

Bedenken sollte man auch, dass Kinder in der Regel nicht ein Leben lang im elterlichen Haus wohnen und nach deren Auszug nicht unbedingt das halbe Haus leer stehen sollte.

 

Zudem ist genau abzuwiegen, inwiefern der Bau einer Garage, eines Kellers oder die Errichtung einer Terrasse oder eines Balkons für den eigenen Bedarf nötig und sinnvoll ist. Statt einer Garage tut es in vielen Fällen auch ein Carport und der Verzicht auf einen Keller kann 40 000 bis 50 000 Euro weniger Baukosten bedeuten.

 

Tipp: Geld sparen durch Eigenleistung

 

Arbeiten, welche in Eigenregie problemlos durchgeführt werden können, sollten auch selbst durchgeführt werden. Dazu gehören beispielsweise Maler- und Tapezierarbeiten, Teppichboden oder Laminat verlegen, Decken oder Wände mit Paneelen verkleiden, den Garten anlegen, die Außenanlagen gestalten und ähnliche Arbeiten. So lassen sich erhebliche Einsparungen beim Häuserbau vornehmen.

 

Allerdings sollte man seine Möglichkeiten in puncto Eigenleistung auch realistisch einschätzen – einerseits das handwerkliche Können als Voraussetzung für viele Arbeiten und andererseits auch den Zeitfaktor, denn wer berufstätig ist kann sich nur in seiner Freizeit um das Bauen kümmern. Zu bedenken ist weiterhin, dass man für selbst ausgeführte Arbeiten oder die Hilfe von Freunden und Verwandten keine Gewährleistung erhält.

 

Viele Arbeiten wie Maurer, Estrich- und Putzarbeiten, die Elektro- und Sanitärinstallation, der Heizungseinbau und Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten sollten bei allem Sparwillen jedoch von einer professionellen Firma erledigt werden.

 

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Günstig bauen - Planungstricks senken Kosten, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 













Kommentar schreiben






Kommentar

*

Home - Planen Bauen Wohnen RSS Feed - Planen Bauen Wohnen

Suche nach Stichwort

Für den Heimwerker

Bauplanung - Erstellen von Bauzeichnungen: Bauzeichnungen sind Zeichnungen für die Objektplanung und die Tragwerksplanung für Entwurf, Genehmigung, Ausführung und Aufnahme von baulichen Anlagen. (DIN 1356)

1997 - 2019 © by bauzeichnung-bothur.de - CAD-Zeichenservice | All Rights Reserved