Planen - Bauen - Wohnen
Wissenswertes für Bauherren, Hauskäufer, Hausbesitzer, Mieter, Heimwerker, Hobbygärtner...

Die Garage am Haus – Planung und Ausstattung



Die Garage ist ein wunderbarer Ort für das Auto, für Fahrräder und Werkzeug, für Hobel- und Drehbänke und die heimliche Schnapsflasche. Die Garage ist oftmals der Lieblingsplatz und Rückzugsort der Männer, wo sie ungestört für sich sein und gewissen Tätigkeiten wie Basteln, Handwerken oder  Reparieren in aller Ruhe nachgehen können.

 

Eine Garage ist dabei ein Raum zwischen innen und außen, meist nicht beheizt, aber trotzdem überdacht, so dass ein gewisser Schutz vorhanden ist. Das Gute an der Garage – im Sommer kann man das Auto draußen parken und die Garage mutiert zu einem zusätzlichen Arbeitsraum oder man feiert die eine oder andere Fete darin. Gerade heranwachsende Jugendliche wissen das oft zu schätzen…

 

Garagen sind oftmals mehr Werkstatt, Hobbyraum und Lager als nur Unterstellmöglickeit für das AutoAber auch wer seine Garage „nur“ dazu nutzt, um sein Auto sicher unterzustellen, tut erstens dem Fahrzeug  etwas Gutes und seinem Geldbeutel meist auch – bei der Kfz-Versicherung wird ein Garagenstellplatz auf dem eigenen Grundstück meist mit einem ordentlichen Rabatt bedacht.

 

Eine Garage planen – woran sollte man dabei denken

 

Nun, zuerst gilt es die Abstands-Regeln zum Grundstück, dem Nachbarn oder der Straße einzuhalten. Dann ist es notwendig, dass die Garage so gelegen ist, dass man bequem zufahren kann. Aber das ist nicht alles: eine Garage muss auch immer im Gesamtkontext des Bauwerkes gesehen werden. Proportionen und die Lage der Garage zum Grundriss müssen stimmen und ein harmonisches Bild ergeben.

 

Heutzutage werden Garagen oft als Anbau neben dem Haus gebaut oder ins Haus integriert. Bei den Maßen für eine neu zu bauende Garage sollte man sich nicht nur an seinem jetzigen Fahrzeug orientieren, gerade in jüngeren Jahren fallen die Autos meist etwas kleiner aus und wachsen mit höherem Einkommen im Laufe der Zeit mit – und auch dann sollte das Fahrzeug ja schließlich noch in die Garage passen.

 

Die Mindestmaße einer Garage betragen 2,5 Meter Breite und 6 Meter Länge. Bei der Höhe sollte man nicht sparen. Manche Autos werden immer höher und größer, eine Mindesthöhe von 2 Metern kann da schon knapp werden, um auch einen SUV bequem unterzubringen.

 

www.hagebau.de Fahrrad und AutoBedenken sollte mann, dass eine Garage im Vergleich zu ausgebautem Wohnraum relativ günstig ist. Eine Garage benötigt keine Wärmedämmung, keinen beheizten Fußboden und keine großen Verglasungen. Eine Garage ist meist eine dunkle Box mit einem großen Tor und einer Tür ins Haus. Wenn man also Platz hat, dann ist es meist besser, die Garage etwas größer ausfallen zu lassen, um gleich noch Stauraum für alle möglichen Dinge zu haben.

 

Die Frage der Sicherheit

 

Eine Garage, die direkt mit dem Haus verbunden ist, ist damit immer auch eine Möglichkeit, um ins Haus zu gelangen. Garagentore sind in dem Fall also mit besonderer Vorsicht zu sichern und auch Türen zwischen Garage und Haus sollten im Hinblick auf Einbruchssicherheit eher wie eine Haustür ausgeführt werden. Hier gilt es, nicht am falschen ende zu sparen und sich vor der Baumaßnahme gut beraten zu lassen.

 

Ausreichend künstliches Licht für die Arbeit in der Werkstatt, aber auch als Willkommensgruß, wenn man mit dem Auto einfährt, ist ein Muss. Es hat sich bewährt, auch die Beleuchtung vor der Garage ausreichend zu dimensionieren und das Licht über Funk zu steuern.

 

Ob ein Garagentor über Funk funktionieren soll, das ist Geschmackssache. Manche mögen den Komfort, andere wiederum haben Bedenken in punkto Sicherheit. Eine Funkverbindung kann auch geknackt werden, genauso wie heutzutage Autos mittels Software-Hack aufgebrochen werden.

 

Feuerfeste Ausführung

 

In einer Garage kann es brennen. Es kommt zwar nicht oft vor, aber das Auto kann zu brennen beginnen, selbst nachdem es abgestellt wurde. Ein Feuerlöscher in der Garage ist also empfehlenswert. Weiterhin muss eine Garage, die kein Carport ist, mit feuerfesten Materialien gebaut werden. Ziegel, Betonsteine oder Beton-Hohlwände sind dabei beliebte Materialien, mit denen sich effizient bauen lässt.

 

Fenster ja oder nein?

 

Eine Lichtöffnung in der Garage ist ein Lichtblick in die Sonne. Obwohl oftmals Garagen ohne Fenster ausgebildet werden, ist eine Öffnung eine bereichernde Komponente, welche die „geheime Höhle“ zu einer hellen Oase machen kann.

 

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Die Garage am Haus - Planung und Ausstattung, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 













Kommentar schreiben






Kommentar

*

Home - Planen Bauen Wohnen RSS Feed - Planen Bauen Wohnen

Suche nach Stichwort

Für den Heimwerker

Bauplanung - Erstellen von Bauzeichnungen: Bauzeichnungen sind Zeichnungen für die Objektplanung und die Tragwerksplanung für Entwurf, Genehmigung, Ausführung und Aufnahme von baulichen Anlagen. (DIN 1356)

1997 - 2019 © by bauzeichnung-bothur.de - CAD-Zeichenservice | All Rights Reserved